admin

admin

Freitag, 22 Januar 2021 21:34

Individuelle Förderung

Förderkonzept unserer Schule

Jedes Kind ist anders und benötigt unter Umständen andere Förderungen.
Bereits bei unserer Eingangsdiagnostik "Zottel" wird dieses deutlich. Wenn es notwendig ist, erhalten Eltern bereits gut ein halbes Jahr vor der Einschulung Tipps für einen guten Schulanfang.
Regelmäßige Gespräche und ein Austausch über die Entwicklung der Kinder, gemeinsame Vereinbarungen und Zielformulierungen sind für eine optimale Förderung notwendig. Ein wichtiges Ziel der Zusammenarbeit aller ist es, für das Kind eine Atmosphäre der Akzeptanz zu schaffen, auf deren Basis die Fördermöglichkeiten gefunden werden können, die für das Kind auch zukunftsorientiert am besten geeignet sind. Im Folgenden sind Förderungsmöglichkeiten für den Unterricht, den Bereich der Betreuung und für den häuslichen Bereich zusammengestellt, die wir gemeinsam erarbeitet haben.
Förderung der Motorik, Förderung folgender Kompetenzerwartungen: Wahrnehmung/Bewegung/soziales Lernen/ Methoden/Kommunikation/Kooperation

PDF herunterladen PDF herunterladen PDF herunterladen
Sonntag, 20 September 2020 18:26

Handfestes von A-Z

Konzepte

Leistungskonzept – Leistungsanforderung und Leistungsbewertung

In dem Schuljahr 2009/2010 legten wir ein Gesamtkonzept zur Leistungsanforderung und Leistungsbewertung vor, das sich intensiv mit den Themen „Leistungserziehung und Leistungsbewertung“ auseinandersetzt. Bei den 2. Klassenpflegschaften wird besonders die gemeinsam vereinbarte Leistungsbewertung vorgestellt. Die Schule hat für alle Fächer Grundsätze zur Leistungsbewertung festgelegt, die sich an den Kompetenzerwartungen der Lehrpläne orientieren. Dabei werden auch individuelle Leistungen wie Dokumentationen, Plakate und Geschichtenportfolios in die Bewertung mit einbezogen. Für das Fach Deutsch liegen beispielsweise in dem Team 3 und 4 gemeinsam erarbeitete Arbeiten zu den Bereichen Lesen und Umgang mit Medien, zum Schreiben und Richtig schreiben mit einer einheitlichen Punktebewertung vor. In Anlehnung an die VERA Vergleichsarbeiten, die in ganz NRW im 3. Schuljahr geschrieben werden, sind z.B. unsere Lesearbeiten immer wieder so überarbeitet worden, dass zunehmend mehr alle Lesekompetenzstufen erreicht werden sollen und können. Gemeinsam haben die Lehrkräfte die Kompetenzerwartungen eines jeden Faches in vereinfachter Form für die Kinder und Eltern erarbeitet, so dass den Kindern die Ziele bis zum Ende eines jeden Schuljahres transparent sind. Die Kinder erhalten Rückmeldungen mit Selbsteinschätzungen in allen Fächern, so dass sie wissen, wie sie sich verbessern können. Mit der Rückgabe der Klassenarbeiten in Deutsch und Mathematik erhalten die Kinder einen individuellen Förderplan. In das Gesamtkonzept zur Leistungsbewertung sind auch die Bewertungen zum Arbeits- und Sozialverhalten einbezogen. Bei der Erarbeitung der Kriterien zur Förderung des Arbeits- und Sozialverhaltens waren die Eltern beteiligt, die Durchführung der schulintern erarbeiteten Kurse zur Förderung des Arbeits- und Sozialverhaltens ist zum dritten Mal im Jahr 2011 durchgeführt worden und wird nach der ersten Evaluation weiterhin Bestand unseres Schulprogramms sein.

PDF herunterladen

Medienkonzept

An beiden Standorten arbeiten die Schülerinnen und Schüler regelmäßig an den Laptops/PCs und Tablets der Schule.
Der Computer motiviert die Kinder sehr und gibt jedem einzelnen Kind sofort eine Rückmeldung, ob zum Beispiel richtig gerechnet wurde.

PDF herunterladen

Im Rahmen der Mobilitätserziehung nehmen die Kinder der dritten und vierten Schuljahre an den Verkehrsübungen in den Wicked Woods Hallen und den Übungen auf dem Verkehrsübungsplatz teil. Im Rahmen der Fahrradprüfung für die vierten Schuljahre üben die Kinder auf dem Schulhof und dem Umfeld der Schule.

Im Jahr 2007 nahm eine Klasse der Schule das erste Mal an der Aktion „Walk to school“ teil. Die Kinder und Eltern versuchten in diesem Zeitrahmen, zu Fuß zur Schule zu kommen und möglichst selten das Auto zu benutzen. Im Verlauf der Ferienwochen des OGGS lernten die Kinder eine Spielplatzrunde in Ronsdorf kennen, die sie befähigte, verschiedene Plätze in Ronsdorf sicher zu erreichen und ihren eigenen Spielraum zu erweitern.

Hier finden Sie Informationen zu dem Vertretungskonzept der Schule.

PDF herunterladen

Hier finden Sie Informationen zu dem Lernzeitenkonzept der Schule.

PDF herunterladen

Hier finden Sie Informationen zu dem Erziehungskonsens der Schule.

PDF herunterladen

Hier finden Sie unser aktuelles Konzept zum Distanzlernen.

PDF herunterladen

weitere Infos

Hier finden Sie wichtige Informationen, die Sie besonders zum Schulanfang Ihres Kindes benötigen:

Zur Erstausstattung vor der Einschulung, unsere Unterrichts- und Pausenzeiten, allgemeine Informationen rund um den Schulalltag und und und…

PDF herunterladen

Lern(s)pass

Dieser Lernpass umfasst viele der Methoden und Lernformen, die Kinder der Grundschule Kratzkopfstraße erlernen und erleben. Dabei geht es vor allem darum, die Selbstständigkeit der Kinder zu fördern und ihnen umfassend Rüstzeug an die Hand zu geben, sich am Unterricht gut beteiligen zu können.
Es geht nicht um eine Methode, sondern darum, den Inhalt sich als Kind aneignen zu können. Deshalb finden sich die Lernformen in allen Fächern. Und natürlich soll die Lernfreude der Kinder geweckt und erhalten bleiben.

Jedes Kind ist dafür verantwortlich, mitzuarbeiten und gemeinsam Ziele zu erreichen.

Unsere Erfahrungen beim Einsatz kooperativer Lernformen sind:
-Die Kinder sprechen untereinander mehr, sie hören einem Partner zu, fragen nach und erklären selbst. Viele Kinder trauen sich in Partner- oder Gruppenarbeiten eher, nachzufragen, geben Rückmeldungen und versprachlichen ihre Gedanken viel öfter.
-Die Lernzeit der Kinder ist groß, die Beteiligung der Kinder ist hoch.
-Eine Methode, die gelernt wird, ist kein Selbstzweck.
Sie dient dazu, die Inhalte besser zu erfassen.
-Das gemeinsame Lösen von Aufgaben fördert das Selbstwertgefühl der Kinder und das soziale Miteinander der Kinder.
-Beim Präsentieren von Ergebnissen sind alle Kinder beteiligt; es kann nicht nur eine Gruppe aus Zeitgründen ihr Ergebnis vorstellen.

Auch im Kollegium bei Lehrerkonferenzen und in der Schulpflegschaft arbeiten wir mit kooperativen Lernformen. Wir haben festgestellt, dass sich viele mehr beteiligen und es auch den „Großen“ viel mehr Beteiligung und Austausch ermöglicht.

Der Lern(s)pass verbleibt in den Händen der Klassenlehrer/innen, kann dort eingesehen werden und wird dem Kind am Ende der Grundschulzeit überreicht.

Für das Kollegium der GGS Kratzkopfstraße, 2012
K. Bollhorst

PDF herunterladen
Samstag, 19 September 2020 19:40

Eltern­­­mitwirkung

Eltern­mitwirkung

Es gibt viele Möglichkeiten, als Eltern mitzuwirken.

Sie können als gewählte Mitglieder der Klassenpflegschaft ihres Kindes in der Schulpflegschaft mitwirken. Es gibt weiterhin die Möglichkeit, sich bei offenen Treffen z. B. zur 130 Jahr Feier oder bei der Planung des Martinszuges zu beteiligen. Wir suchen immer Eltern, die unseren Förderverein nicht nur finanziell, sondern auch mit Rat und Tat unterstützen. Alle Hinweise zur Elternmitwirkung sind unter folgender Adresse zu finden: http://www.schulministerium.nrw.de/BP/Eltern

Beispiele

Gremien

Die drei verschiedenen Gremien von Schule sind Klassenpflegschaft, Schulpflegschaft und Schulkonferenz.

In diesen Gremien werden viele wichtige und interessante Anliegen, Ideen, Vorschläge, Neuerungen etc. diskutiert, zusammengetragen und schließlich in dem höchsten Gremium der Schule in der Schulkonferenz, bestehend aus Eltern und Lehrer, beschlossen. Seit vielen Jahren haben wir eine aktive und sehr engagierte Schulpflegschaft und Schulkonferenz und konnten stetig neue Projekte und Vorhaben entwickeln und immer erfolgreich umsetzen.

Förderverein

Unser Förderverein freut sich immer über weitere Unterstützung bei seinen Aufgaben, ohne die viele Projekte etc. für unsere Kinder gar nicht möglich wären.

mehr

Hausaufgaben

In der Regel sollten die Hausaufgaben für die 1. und 2. Klässler in einer halben Stunde konzentrierten Arbeitens selbstständig erledigt werden.

Bei Unklarheiten oder nicht verstandenen Aufgaben sollen die Kinder ein Fragezeichen an die Aufgabe machen. Eltern können im Hausaufgabenheft vermerken, wenn ihr Kind deutlich länger benötigt hat oder etwas nicht verstanden hat. Hausaufgaben werden mit den Kindern im Unterricht besprochen und ergeben sich aus dem Unterricht, bitte halten Sie Ihr Kind an, sich an die Erklärung zu erinnern und beim nächsten Mal konzentrierter im Unterricht mitzumachen. Selbstständigkeit ist auch ein wichtiges Thema bei Wochenhausaufgaben. Hier lernt Ihr Kind nach und nach, sich die Hausaufgaben für eine Woche einzuteilen und jeden Tag eine Aufgabe zu erledigen. Hausaufgaben werden zum Beispiel durch das gemeinsame oder paarweise Vergleichen gewürdigt. Die Lehrerin/der Lehrer kann auch das Erledigen von HA durch sein Kürzel bestätigen oder diese am Wochenende einsammeln und ausführlich ansehen. Sollte Ihr Kind schnell fertig sein oder einmal keine Hausaufgaben bekommen, gibt es zahlreiche Aufgaben, die immer geübt werden können. Hier nur einige Beispiele: Im Internet: Mathepirat/Antolin-Leseprogramm, in Mathematik: Würfelaufgaben oder eigene Rechengeschichten erfinden, in Deutsch: Lesen, Briefe an das Klassentier schreiben, Wiederholen der Grundschriftbuchstaben in richtiger Schreibrichtung. Der Hausaufgabenerlass ist zu finden unter: BASS 12-31 Hausaufgaben.
Mehr zu unseren Konzepten findet sich hier:

mehr

Umgang mit Medien

Bereits ab Klasse 1 beginnen wir mit der Arbeit im Rahmen unseres Medienkonzepts. Mehr zu unseren Konzepten findet sich hier:

mehr
Samstag, 19 September 2020 18:47

Unsere Arbeit

Aus dem Unterricht

Seit September 2019 hat sich unser Team durch unseren Schulhund Pamina vergrößert.

Frau Hoffmann bringt ihre Hündin an ausgewählten Tagen mit in die Schule. Die Kinder des ersten und zweiten Jahrgangs haben die Möglichkeit in Kleingruppen mit Pamina zu arbeiten. Manchmal besucht Pamina auch eine ganze Klasse und ist im Unterricht mit dabei.

Seit Beginn des Schuljahres 2016/2017 nehmen 62 Zweitklässler der GGS Kratzkopfstraße an dem Musikprojekt JeKits teil.

In Kooperation mit der Bergischen Musikschule findet wöchentlich eine Stunde mit einer Fachkraft der Musikschule statt. Zahlreiche Instrumente können von den Zweitklässlern im Verlauf des Schuljahres ausprobiert und erprobt werden. Mit großer Freude und viel Fingerspitzengefühl spielten alle Kinder im ersten halben Jahr bereits die Gitarre und die Mandoline und können sogar erste Lieder mit ihren Instrumenten begleiten. Zusätzlich zum normalen Musikunterricht und der wöchentlichen Chorprobe der Schule, können die Kinder in dieser Stunde unter Anleitung der Fachkraft aus einer Vielzahl von Instrumenten auswählen und erste Versuche starten. Im dritten Schuljahr soll mit dem Beginn des Instrumentalunterrichts in Kleingruppen sowohl ein gewähltes Instrument intensiver erlernt werden, aber durch die Bildung eines Schulorchester bzw. Instrumentalensembles, das Projekt an der Kratzkopfstraße auch weiter fortgeführt werden.

Kurse zum Arbeits- und Sozialverhalten - Lernfreude wecken

Nach der Einführung der „so genannten Kopfnoten“ haben wir uns die Frage gestellt, warum sich Kinder vielleicht nicht so häufig im Unterricht melden, warum sie unselbstständig sind oder sich bei Gruppenarbeiten nicht einfügen können oder keine Beiträge zur Gruppenarbeit leisten. Lernfreude lässt sich aus unserer Sicht nur steigern, wenn auch die Techniken, um sich am Unterricht erfolgreich zu beteiligen, gelernt und thematisiert werden. Aus dieser Fragestellung entstanden die Kurse zum Arbeits- und Sozialverhalten an der GGS Kratzkopfstraße in Wuppertal-Ronsdorf. Zum sechsten Mal führten wir im Jahr 2015 Kurse zur Förderung der Selbständigkeit, der Anstrengungsbereitschaft, dem Kooperationsverhalten, der Sorgfalt und Verantwortungsbereitschaft und dem Konfliktverhalten in jahrgangsgemischten Gruppen durch. Über je 7 bis 8 Kursstunden fanden die Kurse statt und neben den konkreten Tipps, die aus den Kursen erwuchsen und nun als Tipp-Plakate in den Fluren und Klassen hängen, bereiteten den Kindern das gemeinsame Lernen mit kleinen und großen, aber auch die intensive Auseinandersetzung mit den Themen viel Freude. Nach einer Befragung der Eltern, Kinder und aller Fachlehrerinnen teilte die Klassenlehrerin/der Klassenlehrer das Kind einem Kurs zu. In diesem Kurs wurde ein Schwerpunkt des Arbeits- und Sozialverhaltens besonders thematisiert. Nach der ersten Durchführung fand eine Reflexion mit den Lehrkräften, aber auch Kindern statt, so dass im zweiten und dritten Durchgang leicht abgeänderte Kurse, die auch auf den Ideen der Kinder basierten, durchgeführt werden konnten. Alle Kurse arbeiteten am Thema Tiere, da sich für dieses Thema leicht Kinder der Klassen 1 bis 4 begeistern lassen. In den Kursen zur Förderung der Selbstständigkeit planten die Kinder ein Referat und eine Darstellung (Poster, Gebasteltes,...) zu einem eigenen Lieblingsthema. Die Kinder mussten dabei selbstständig entscheiden, welches Thema sie wählen wollten, welche Materialien sie sich dafür mitbringen mussten, ob sie alleine oder mit Partnern zusammen arbeiten wollten und wie sie sich ihre Zeit einteilen wollten. Die Lehrkraft stand als Unterstützerin in diesem Lernprozess zur Verfügung, so dass alle Kinder am Ende der Reihe ein Produkt fertig gestellt hatten. Entstanden waren Plakate über gefährdete Schildkrötenarten, über Lieblingstiere wie Wale, Pferde, etc.

Chor

Unser Chor existiert schon sehr lange.
Im Jahr 2009 nahmen wir unsere erste CD auf. Hier sang nicht nur der Chor, sondern auch alle Klassen beteiligten sich mit Liedern. Kinder sangen ein Solo, es gab einen Kanon, Kinder sangen mit Playback, in Kleingruppen und auch die Gruppe des Kollegiums übte ein Lied für die CD Aufnahme ein. Die Aufnahme mit Hilfe eines tragbaren Aufnahme-Studios motivierte die Kinder und Lehrerinnen und Lehrer sehr. Frau Hummert trug damals nicht nur einen großen Teil der Lieder durch den Chor bei, sie schaffte es, echte "kleine" Talente als CD Aufnahme zu verewigen.
Unser Schulchor trifft sich einmal in der Woche zum Üben, bis zu 60 Kinder werden zur Zeit wieder von Frau Hummert jede Woche aufs Neue begeistert. Und Singen ist auch Sprechen (deutsch und englisch und vieles mehr...) und Zuhören und Bewegung!

Gottesdienste und Kontaktstunde

4 Mal pro Jahr feiern wir mit allen Kindern einen Schulgottesdienst. Abwechselnd sind wir dabei in der lutherischen Kirche bei Frau Pfarrerin Slupina-Beck und in der katholischen Kirche bei Herrn Pfarrer Strathmann.
Wir feiern Erntedank, Weihnachten, Ostern und vor den Sommerferien, um für das vergangene Schuljahr zu danken und die Viertklässler zu verabschieden. Außerdem gibt es natürlich den Einschulungsgottesdienst für unsere neuen Erstklässler, an dem die neuen Klassenlehrerinnen teilnehmen. Alle Gottesdienste werden von den Lehrerinnen und Lehrern und der Pfarrerin / dem Pfarrer geplant und von den Kindern im Religionsunterricht vorbereitet. Besonders viel Spaß macht das gemeinsame Üben und Singen der Lieder. Einige Reli-Gruppen treffen sich dazu in den ersten Minuten des Unterrichts, um sie zu erlernen. Auch für die Chorkinder stehen diese Lieder dann im Vordergrund der Chorprobe.
Es ist jedes Mal ein herrliches Bild, wenn fast 280 Kinder durch Ronsdorfs Innenstadt zur Kirche und wieder zurück wandern :-)
Frau Slupina-Beck bietet einmal im Jahr eine Kontaktstunde für die Dritt- und Viertklässler an. Interessierte Schülerinnen und Schüler bleiben dann länger in der Schule und beschäftigen sich mit einem Thema.

Gemeinsam lernen - Spaß haben!

Unser Unterricht ist vielfältig, ob Projektarbeit, Stationen im Sachunterricht, Wekstätten, Arbeit mit unserem Freiarbeitsmaterial, Gruppen- und Partnerarbeiten oder andere tolle Unterrichtsideen, wir haben dabei viel Freude und lernen täglich etwas Neues. Auf den folgenden Seiten zeigen wir einige unserer Ergebnisse aus verschiedenen Fächern aus den letzten Jahren.

weiterlesen

Schulprogramm

Unser Schulprogramm ist kein starres Konzept, sondern wird immer wieder überprüft und weiter entwickelt. Die Schulkonferenz, die sich zu gleichen Teilen aus Eltern und Lehrerinnen und Lehrern zusammensetzt, beschließt das Schulprogramm.

PDF herunterladen

Individuelle Förderung

Im Jahr 2007 haben wir das Gütesiegel „Individuelle Förderung“ erhalten:

  • für individuelle Förderpläne
  • für Transparenz der Lernziele
  • für Förderungen der Kinder in der eigenen Selbsteinschätzung
  • für die Ermöglichung offener Unterrichtsformen: eigenes Lerntempo + Förderung der Selbstständigkeit Beispiel: Kunst, Mathe
  • für Training von Methoden in Absprache in den Teams, z.B. Clustern in Klassen 1 und 2, konsequentes Training als Helferin/Helfer in der Schuleingangsphase..

mehr

Klasse 2000

Seit mehreren Jahren nehmen wir am Projekt Klasse 2000 teil. Den Kindern macht die Arbeit mit unserer Gesundheitsförderin viel Spaß.

mehr
Freitag, 27 November 2015 13:58

OGGS/BT

Offener Ganztag und Betreuung

Unsere gemeinsame Arbeit ist im Schulprogramm und dem Rahmenkonzept des Offenen Ganztages festgehalten An unserer Schule bieten wir Ihnen zwei verschiedene Betreuungsmaßnahmen an. Träger beider Angebote ist der oGaTa e. V. der Diakonie Wuppertal.

1. Offener Ganztag (OGS) Der Offene Ganztag bietet die Möglichkeit die Bildungsqualität und individuelle Förderung eines jeden Kindes zu verbessern und gewährleistet eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Er beinhaltet eine Mittagsverpflegung, eine Hausaufgabenbetreuung und verschiedene Arbeitsgemeinschaften als Freizeit – und Bildungsangebote, sowie Ferienbetreuungen. Unsere Arbeit findet in enger Kooperation mit den Lehrkräften der Schule statt. Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Eltern ist uns wichtig, z.B. bei gemeinsamen Gesprächen mit Eltern, Lehrern und OGS-Mitarbeitenden oder z. B. bei Eltern-Cafés und Informations-Nachmittagen. In festen Gruppen legen wir besonderen Wert auf einen gut strukturierten Tagesablauf und einer Weiterentwicklung von emotionalen, kognitiven, sozialen und körperlichen Kompetenzen der Kinder. - Im freien Spiel hat jedes Kind die Möglichkeit Beschäftigung und Spielpartner frei zu wählen und sich auszuprobieren. Möglichst viel Zeit verbringen wir draußen mit gemeinsamen oder frei gewählten Spielen. In der heute sehr von Medien geprägten Freizeitgestaltung vieler Kinder und den veränderten Bedürfnissen der Kinder sind diese Erfahrungen und Erlebnisse sehr wichtig für die gesunde Entwicklung geworden. - Beim Mittagessen wird, mit Beteiligung der Kinder, auf ausgewogene und gesunde Ernährung geachtet mit dem vollwertigen Essen des Mensa Vereins Ronsdorf. Auch auf das Einüben und Einhalten von Tischregeln und eine angenehme Atmosphäre beim Essen legen wir dabei zum Wohlfühlen aller viel wert. - In der täglichen Lernzeit stehen wir und die Lehrer den Kindern bei den Hausaufgaben zu Verfügung und leiten sie zum selbständigen Arbeiten an. - Mit dem Angebot von Arbeitsgemeinschaften, aus unterschiedlichen Bereichen, fördern wir die individuellen Begabungen und Interessen, wecken Lust auf Neues und stärken die Persönlichkeit und das Selbstvertrauen des Kindes. 2. Betreuung (BT) im Rahmen der verlässlichen Grundschule An den Schultagen werden die Kinder der BT nach dem Unterricht bis 13:30 Uhr verlässlich betreut. Sie können wählen zwischen freiem Spielen und kleinen Angeboten. Es werden ihnen Getränke und Obst als kleiner „Imbiss“ angeboten. Stand: 12.12.2019

Aus unserer Arbeit

Aktuelles

Nachfolgend findet man die aktuellen Flyer und Angebote der Betreuung und des Offenen Ganztages.

mehr

AGs

Im Offenen Ganztag werden vielfältige, wechselnde Arbeitsgemeinschaften angeboten.

mehr

Projekte

Jedes Jahr nimmt der Offene Ganztag an verschiedenen Projekten und Wettbewerben teil.

mehr

Ferienbetreuung

In den Osterferien, 3 Wochen der Sommerferien und in den Herbstferien werden die Kinder des Offenen Ganztags auf Wunsch betreut.

mehr
Freitag, 27 November 2015 12:03

Qualitätsanalyse

Unser Ergebnis

15x benannte das QA Team unsere Arbeit vorbildlich (Stufe 4)
und 10x gut (Stufe 3).


Auf dieses Ergebnis sind wir sehr stolz.

Qualitätsanalyse 2010

Das Qualitätsanalyseteam besuchte uns im Juli 2010. Alle Gruppen der Schule wurden von dem QA-Team interviewt: Eltern, Kinder, der Hausmeister, die Sekretärin, die Erzieherinnen des OGGS-Teams, die Lehrerinnen und Lehrer und die Schulleitung. Alle Vereinbarungen, Konzepte, Klassenarbeiten, Klassenbücher etc. wurden eingesehen und mit den Interviewergebnissen verglichen. Drei Tage hospitierte das Qualitätsanalyse-Team im Unterricht und sah alle Unterrichtsfächer und Lehrerinnen und Lehrer am Standort Kratzkopfstraße ein. Die Ergebnisse folgten in den Sommerferien 2010.
Danach haben wir Zielvereinbarungen mit dem Schulamt getroffen.
Seit Januar 2011 bis zum Sommer 2012 haben wir in den Fächern Deutsch und Mathematik intensiv an der Niveaudifferenzierung gearbeitet. Als festen Bestandteil der Lehrerkonferenzen haben wir immer wieder differenzierte und geeignete und motivierende Materialien mit Selbstkontrolle vorgestellt und erprobt. Nach Fortbildungen durch das Kompetenzteam und die Bewertung unseres Freiarbeitsmaterials haben wir uns auf Materialien für alle Klassen geeinigt und diese für alle erarbeitet. Darüber hinaus haben wir ebenfalls an den Unterrichtsmethoden gearbeitet. Durch kooperative Lernformen motivieren und befähigen wir mehr Kinder, sich aktiv am Unterricht zu beteiligen.

Unser Schulleben an der Ferdinand-Lassalle- und Kratzkopfstraße

"Das Wichtigste für uns ist guter Unterricht. Das können und sollen Sie für Ihre Kinder bei uns einfordern!"
Wir unterrichten im Sinne der Richtlinien und Lehrpläne nach unseren abgestimmten Schul-Jahresplänen und in pädagogischer Freiheit nach den Erfordernissen unserer jeweiligen Lerngruppe und den speziellen Bedürfnissen der Kinder. Alles "Drumherum" dient der Erhaltung und Steigerung der Unterrichtsqualität: Konferenzen, Dienstbesprechungen, außerschulische Lernorte, Schulveranstaltungen, Teambesprechungen, Rituale, Klassenveranstaltungen, Projekte usw. "Wir verstehen uns als professionelles Team, das gemeinsam Qualität schulischer Arbeit gestaltet." Das bedeutet konkret: - Konsens über die entwickelten Jahrespläne - regelmäßige Überprüfung fachlicher Standards - gemeinsame Fallbesprechung über Bedürfnisse - Förderpläne für das einzelne Kind - gemeinsame Entscheidungen über pädagogische Maßnahmen - gemeinsamer Austausch über strukturierte, gut vorbereitete Elterngespräche. Das bedeutet für Sie: Das gesamte Kollegium ist für Sie Erziehungs- und Bildungspartner für die Belange Ihres Kindes.
Nicht einer/eine für die Klasse, sondern wir alle für unsere Schule.

Freitag, 27 November 2015 08:25

Termine

Termine im Schuljahr 2022/2023

11.08.2022

Einschulung 1a und 1b

Um 8.30 Uhr findet die Einschulung der Kinder der neuen 1a mit Frau Bublies und der neuen 1b mit Frau Wienand statt.

11.08.2022

Einschulung 1c und 1d

Um 10.30 Uhr findet die Einschulung der Kinder der neuen 1c mit Frau Klein und der neuen 1d mit Frau Graf statt.

15.08.2022

Trixitt Sportfest der Klassen 3 und 4

An diesem Tag findet das Sportfest für alle Kinder der Klassen 3 und 4 statt. Nähere Informationen gibt es kurz zuvor durch die Klassenlehrerinnen.

30.08.2022

Tag der offenen Tür und Infoveranstaltung neue Erstklässler 2023

Im Anschluss an den Tag der offenen Tür (8.15 Uhr bis 9.30 Uhr Standort Ferdinand-Lassalle-Straße) findet eine Infoveranstaltung in der Turnhalle für die neuen Erstklässler 2023 statt.

Ab 19.09.2022

Anmeldungen der neuen Erstklässler

Im September finden die Anmeldungen für das Schuljahr 2023/2024 statt. Zur Terminbuchung werden Sie ab sofort hier über die Homepage zu unserem Kalender weitergeleitet.

08.11.2022

St. Martin/Martinsfeier

An diesem Nachmittag findet unsere gemeinsame Martinsfeier statt. Die genaue Uhrzeit und weitere Informationen zum Ablauf werden noch bekannt gegeben.

November 2022

Musikprojektwochen

Im November finden unsere Musikprojektwochen statt. Alle Klassen a/b musizieren voraussichtlich vom 14.-18.11 und alle Klassen c/d vom 21.11.-25.11.22 während der Unterrichtszeit.

02.02.2023

Ganztägige Lehrerfortbildung

An diesem Tag haben alle Schülerinnen und Schüler keinen Unterricht. Es findet auch keine Betreuung/OGGS statt.

20.02.2023

Beweglicher Ferientag

An diesem Tag haben alle Schülerinnen und Schüler frei. Es findet außerdem keine Betreuung in der OGGS/BT statt.

31.05.2023

Personalausflug

An diesem Tag haben alle Schülerinnen und Schüler frei. Es findet außerdem keine Betreuung in der OGGS/BT statt.

19.05.2023

Beweglicher Ferientag

An diesem Tag haben alle Schülerinnen und Schüler frei. Es findet außerdem keine Betreuung in der OGGS/BT statt.

09.06.2023

Beweglicher Ferientag

An diesem Tag haben alle Schülerinnen und Schüler frei. Es findet außerdem keine Betreuung in der OGGS/BT statt.

Ferien

  • Herbstferien 2022
    Di 04.10. - Sa 15.10.
  • Weihnachtsferien 2022
    Fr 23.12. - Fr 06.01.
  • Osterferien 2023
    Mo 03.04. - Sa 15.04.
  • Pfingstferien 2023
    Di 30.05.
  • Sommerferien 2023
    Do 22.06. - Fr 04.08.
Mittwoch, 25 November 2015 13:54

Our Team

Jesica Parker
director
Monica Williams
teacher
Ann Smith
teacher
Adam Brown
director
Mittwoch, 25 November 2015 12:15

Impressum/Datenschutz

Impressum

Schulleiterin Katrin Bollhorst

Stellvertreterin C. Hummert

Ferdinand-Lassalle-Str. 28/30

42369 Wuppertal

Telefon: 0202 563-7234

Fax: 0202 46 10 38

eMail:

 

Stadt Wuppertal

vertreten durch den Oberbürgermeister

Stadtverwaltung Wuppertal

Johannes-Rau-Platz 1

Zimmer A-136

42275 Wuppertal

Tel. 0202 563 6849

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Haftung für Inhalte

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.

 

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei bekannt werden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

 

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei bekannt werden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

 

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Beiträge Dritter sind als solche gekennzeichnet. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.

 

Die Betreiber der Seiten sind bemüht, stets die Urheberrechte anderer zu beachten bzw. auf selbst erstellte sowie lizenzfreie Werke zurückzugreifen.

 

Datenschutz

Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies soweit möglich stets auf freiwilliger Basis. Die Nutzung der Angebote und Dienste ist, soweit möglich, stets ohne Angabe personenbezogener Daten möglich.

 

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

 

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

 

Quelle: eRecht24.de

Seite 2 von 3